Heidehonig im Detail

Da es unterschiedliche Arten von Heide gibt werden auch unterschiedliche Arten von Heidehonig angeboten. Der klassische Fall ist Honig von der Callunaheide, auch Besenheide genannt – diese Heide findet man z.B. in der Lüneburger Heide und meistens ist im Verkauf mit Heidehonig diese Honigtracht gemeint. Eine andere Tracht, vorrangig aus Spanien und Frankreich, ist die Erikaheide. Eine weitere Ernte gibt es in Frankreich von der Baumheide, auch Bruyere Blanche genannt. Auch Blütenhonige mit einem Anteil von Heidehonig werden angeboten, diese sind geschmacklich meistens nicht so ausgeprägt wie klassischer Heidehonig. Eine echte Rarität ist der Scheibenhonig, also Wabenhonig aus der Heidetracht. Ebenfalls eine exklusive Angelegenheit ist der Presshonig, der nur noch von ganz wenigen Imkereien angeboten wird (siehe Imkerei Nordheide). Dies war zu Zeiten ohne Strom die herkömmliche Methode, Honig zu gewinnen: In einer Holzpresse werden ausgeschnittene Wabenstücke per Muskelkraft durch ein Leinentuch gepresst, hierbei gelangen neben dem Honig auch kleine Wachs- und Pollenpartikel mit in den Honig und „vepassen“ ihm einen unvergleichlich ursprünglichen, intensiven Charakter im Geschmack.

Ein paar Details zu den einzelnen Varianten:

  • Callunaheide (Besenheide): von geleeartiger Konsistenz mit leicht rötlicher Farbgebung. Neigt nach einiger Zeit zu grober Kristallisation, was nicht jedem gefällt. Wenn er gut schmeckt ist er vorher aufgegessen… Geschmacklich ist dieser Heidehonig würzg-intensiv und kann auch etwas herb sein
  • Erikaheide: ist von dunklerer Färbung und auch geschmacklich herber als der klassische Heidehonig. Wird selten als reine Tracht angeboten, eher als Kombination mit Callunaheide, was geschmacklich eine tolle Verbindung abgibt
  • Bruyere Blanche: sehr selten zu findende Honigtracht (am ehesten im Frankreich-Urlaub) von meist cremiger Konsistenz und hellbrauner Farbe. Im Geschmack sehr karamellig und eindeutig, bei Honigliebhabern eine sehr beliebte Heidehonig-Variante
  • Presshonig: sehr ursprünglicher Charakter durch Wachs- und Pollenanteile, sehr intensiv und ein eklusives Vergnügen, da er kaum noch hergestellt wird. Wird eher feincremig von brauner Färbung angeboten
  • Scheibenhonig: Da Heidehonig geleeartig ist läuft der Honig beim Anschnitt der Wabe nicht aus, durch den aromatischen Geschmack des Calluna-Heidehonigs  gilt diese Spezialität als das Königsprodukt des Heidehonigs

Generell sollte der geneigte Heidehonig-Freund also folgendes mitbringen:
Geschmack an intensiven Aromen, Horizont für Unalltägliches und ausreichend Kleingeld, denn Heidehonig gehört zu den preislich höher dotierten Honigsorten – die Gründe dafür sind in der Rubrik Heidehonig kaufen zu finden.